Allgemein, Aus Dem Leben Gegriffen
Schreibe einen Kommentar

Frohe Weihnachten?

Weihnachten, das Fest der Besinnlichkeit, des Konsumwahns und der vergessenen Werte. Als Kind war die Welt noch in Ordnung: Freudiges Warten auf das Christkind und die daraus resultierenden Geschenke. Was ist passiert?

Die Familie macht Weihnachten erst zum Fest!

Ich kann mich noch gut erinnern, damals bei meinen Großeltern mit englischen Einschlag wurde „Very British“ gefeiert. Es gab Truthahn, Trifle (Pudding), Christmas Pudding und Christmas Cracker. Im Christmas Pudding waren Euro-Münzen versteckt und in den Christmas Crackern fand man neben einer Krone auch immer lustiges Spielzeug. Selbst der Schnee fehlte zu dieser Zeit nicht.

Klingt materiell?

Klar, ist es auch, aber nicht in der Art und Weise, wie man es übertreiben kann. Gutes Essen und Süßigkeiten schaffen bei einem Fest die Rahmenbedingungen für ein gemütliches Beisammensein. Durch den Alltag ist es nicht immer möglich die gesamte Familie ganzjährig zu sehen.  Warum brauche ich Geschenke, wenn ich wunderbare Menschen um mich herum habe.

Der wahre Wert!

Ich muss gestehen, manchmal oder auch öfters gerate ich in einen Konsumwahn – nicht nur zur Weihnachtszeit – sondern über das ganze Jahr verteilt. Als Kind waren für mich Geschenke selbstverständlich. Naja jedenfalls bis zu dem Zeitpunkt, bis ich selbst Geld verdienen muss/darf. Auch wenn es abgedroschen klingt: meine Verwandten und Freunde sind Geschenke und das 365 Tage im Jahr.

Der Weg, der in den Abgrund führt…

ist der des Konsumwahns. Abgesehen von der Umweltbelastung, beschäftigt mich doch schon seit geraumer Zeit diese Ungleichheit in der Welt, die zu Hass, Neid und Gier führt. Wer hat für mich beschlossen, dass ich im Überfluss leben kann, während andere Familien am Abgrund leben.

Gemeinsam in den Abgrund

Der Gruppenzwang Geschenke zu verschenken zieht sich nahtlos durch. Ich bekomme etwas und so fühle ich mich auch verpflichtet etwas zu schenken. Stimmt, schenken, nämlich jemanden glücklich machen, ist eine schöne Sache. Ich finde aber, gemeinsame Zeit ist das Schönste. Warum nicht gemeinsame Zeit verschenken und diese gemeinsam genießen?

Ich wünsche euch frohe Weihnachten 🙂

ps: sollte ich zu viele Fehler in diesem Post haben, dann liegt das am Wishkey und nicht an mir. Und an meiner Lektorin, die heute blau macht. Vielleicht vergebt ihr mir die Fehler, sowie meine abgedroschenen Text.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*