Satire
Schreibe einen Kommentar

Unerwiderte Kube

 

Vor einigen Tagen erreichte mich ein E-Mail von Katya, die mir direkt sagte, dass sie mich kube. Trotz ihrer schüchternen Art ringte sich, die mir noch Unbekannte durch und schmeichelte mir unverhohlen. „Ich bin ein wenig schuchtern, und es ist schwer, einen Mann in der Realitat gerecht zu werden.“

Normalerweise passierte mir das damals auch nur auf Lovoo selten.

Lovoo

Ich kann mich nicht erinnern, dass ich Katya bereits schon einmal gesehen habe, aber vielleicht ist sie mir aufgrund ihrer Schüchternheit nicht aufgefallen. Wahrscheinlich ein typisches Internet-Mauerblümchen, dacht‘ ich mir.

Bildschirmfoto 2016-07-15 um 15.16.12

Gebildet soll ich sein, doch bei Betrachtung meiner schulischen Laufbahn muss ich nüchtern zusammenfassen: „Einseitig“. Nun gut, vielleicht bin ich ja interessant? Diese Frage kostete mir genau keinen Lächler, denn meine Person ist genauso wie die Stadt in der ich eine beträchtliche Zeit verbracht habe: Trist und Grau.

Dem inständigen Apell „Ich dir mein Foto schicken, ich bete dich ihnen zu bewerten“ wollte ich selbstverständlich nachkommen und auf Facebook ihr Bild liken, vergebens. Ihr Bild konnte ich nicht finden.

IMG_DSC8453685

Dieses Bild hat Sie mir mitgeschickt.

Etwas stutzig wurde ich vom Absender jessica@deepred55.co.uk. Schrieb mir Katya, weil sie sich einen Spaß erlauben wollte oder vielleicht heißt sie gar nicht Katya, sondern Jessica und sie hat einen Künstlernamen?

Seit ich Katya ebenfalls meine Kube gestanden habe, warte ich sehnsüchtig auf Antwort. Nervöses Klicken auf den Posteingang waren vergebens. Vielleicht hat es doch nicht sein sollen. Dennoch fühle ich unser unsichtbares Band Katya. Ich werde auf dich warten.

In ewiger Kube

Christopher

Im Wirtshaus

Mein Foto an Katya

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*